Neues Pferd in Herde eingliedern.

Dieses Thema im Forum "Pferdehaltung" wurde erstellt von Jungmama, 14. August 2016.

  1. Jungmama
    Offline

    Jungmama Gast

    Hallo ihr lieben,

    wir haben uns jetzt nach langem hin und her überlegen, ob es Platzmäßig, Finanziell etc. möglich ist doch dazu entschieden, das mein Sohn ein eigenes großes Pony bekommen soll. Mein Sohn ist jetzt hier im Urlaub jeden Tag ein großes Fjordpferd (1,45-1,50 Stockmaß) geritten und kam super mit ihm klar, auch von der Beinlänge her konnte er super Hilfen geben. Also bitte keine Diskussionen darüber, es steht bereits fest die frage ist nur wann wir das geeignete Pony finden.

    Allerdings weis ich nicht wie man am besten ein Pferd bzw. Pony (die Vorgehensweise ist ja die gleiche) in eine Herde richtig eingliedert.

    Pünktchen und Louis haben sich ja erst durch den Zaun beschnüffelt und fanden sich gleich nett und haben seitdem auch nur einmal (ganz am Anfang) die Rangordnung geklärt.

    Aber wie macht man das sonst normalerweise?
     
  2. Bo
    Offline

    Bo ...bald im Olymp

    Na am besten ist man integriert während der Sommerzeit auf einer großen Weide.
    Am besten ists immer wenn das neue Pferd erst einmal ein eigenes Heim bekommt (Box, Offenstall) und die anderen über den Zaun schon mal sehen und beriechen kann.
    Normalerweise ist das alles unspektakulär wenn man genügend Platz hat. Nach ein paar Tagen auf der Nachbarweide und auf dem Nachbarpaddock würde ich das neue Pferd zu den anderen auf die Weide packen aber vorläufig über Nacht weiter trennen bis es keine großen Rangordnungsdiskussionen gibt.
    So meiner Erfahrung nach ist das meist nach 1-2 Wochen erledigt.
    Dann kann das Pferd ganz normal mit in die Herde ohne das man sich viele Sorgen machen muss.
    Wichtig bei eurer Konstellation finde ich nach einem Wallach zu sehen. Sonst kann das bei den beiden vorhandenen Wallachen schnell ärger geben.
     
  3. Jungmama
    Offline

    Jungmama Gast

    Ja nach einem Wallach suchen wir ohne hin, damit es keinen Stress gibt zwischen den beiden.

    Wir bauen bald noch eine zweite Tür ein in die Außenwand der Box ein neben die andere. Meinst du man könnte die Box (90qm) nochmal abtrennen für die Zeit? Ansonsten könnte ich alles so umbauen draußen das ich die 3 erstmal trennen kann. Wir wollen eh noch was umbauen.
     
  4. Sanny82
    Offline

    Sanny82 ...außer Konkurrenz Moderator

    Ich würde das neue Pferd auch erstmal neben den andern beiden laufen lassen. Haben wir damals auch gemacht.
    Gerade bei einer so kleinen Herde ist es doch besser habe ich festgestellt.
    Henry haben wir damals gleich zu Rolex und Tabbi gestellt, war nicht so gut. Er musste viel leiden und einstecken. :( Sie hatten ja auch nur den Padock, der natürlich nicht so groß ist wie ne Wiese und wo das Gras nicht ablenkt vom neuen.
    Lümmel haben wir dann auf ein abgetrenntes Stück Padock gestellt für ne Woche. So konnten sie sich sehen und kennenlernen. Auf die Weide sind sie alle zusammen gegangen. Und nach einer Woche konnten wir sie gut zusammen stellen ohne das was passierte. :)
     
  5. Bo
    Offline

    Bo ...bald im Olymp

    Ich hab gerade nicht im Kopf wie es bei euch aussieht. Aber eine zweite Tür ist IMMER gut, unabhängig von einem neuen Pferd.
     
  6. Farbklecks2016
    Offline

    Farbklecks2016 Amateur

    Ich kenne es so, dass es auch auf die Größe der Herde und die Größe der vorhandenen Fläche ankommt. In der jetzigen Herde (jetzt 60 Pferde) wurde der Kleine einfach "reingeworfen". Das fiel (für das menschliche Auge) kaum auf. Da es eben riesige Flächen sind und die Pferde glaube ich selbst keinen Überblick mehr haben^^. Das war mehr als unspektakulär. Da passierte mal so gar nichts. Kleineres Beiseite schubsen hier und da, aber überhaupt nicht der Rede wert.
    Davor stand ich mit Goldie ja in einer kleineren Herde. Dort war es Aufregung, bei allen Beteiligten. Dort wurde es so gemacht, dass nur im Sommer neue Pferde aufgenommen wurden, und dann kamen die Pferde tagsüber gemeinsam auf die Weide, das gab kurz Gerenne, und schwupps war das Gras interessanter. Abends wurden sie dann auf getrennte, aber nebeneinander stehende Paddocks gebracht, sodass sie sich beschnuppern können. Im Rahmen des Alltags wurden dann immer mal gemeinsame Dinge gemacht, mal traf sich auf dem Reitplatz, ließ die Nasen aneinander, ließ von einem Heuhaufen fressen, step by step also integriert. So fiel es dann kaum auf, als sie dann irgendwann gemeinsam auf dem Paddock blieben. Rangeleien hier und da gehören wohl dazu, in der Natur genauso wie in der Haltung. Bei Pferden, genauso wie bei Menschen. Einzelsituationen müssen geklärt werden. Eine Herdenzusammenführung kann bis zu 1 Jahr dauern. Wichtig ist nur, dass keiner in die Ecke gedrängt werden kann, dass alle Tiere Zugang zum Innenbereich/ Wetterschutz haben und dass aufgepasst wird, dass alle ihrer Nahrungsaufnahme ungehindert nachkommen können. Und ich glaube, den Rest regeln dann die schlauen Tiere von ganz alleine. Wir können nur die besten Rahmenbedingungen schaffen.

    Übrigens schön, dass dein Sohn ein eigenes Pony bekommt. Kinder lernen dadurch Verantwortung, sie werden selbstbewusster, selbstständiger. Und sie hocken nicht den ganzen Tag am PC, sondern kümmern sich um ein Lebewesen. Ich finde das toll!
     
  7. Jungmama
    Offline

    Jungmama Gast

    Danke für eure Antworten ich werde nachher mal neue Bilder machen von meinen Umbauplänen und wie ich es plane das die 3 zusammen geführt werden.

    @Farbklecks2016: Mein Sohn ist zwar erst 6 Jahre alt, reitet aber schon 1 Jahr und ich kenne ihn und weis das er nicht einfach nächstes Jahr wieder aufhört, wenn er was macht dann für länger. Er sitzt auch nie vor dem PC oder ganz selten vor dem Fernseher, er ist lieber draußen, spielt oder malt.
    Das Beispiel passt zwar nicht so ganz aber da sieht man das er wenn er was macht dann auch länger durchhält. Mein Sohn füttert seit 4 Jahren jeden Tag unsere Hunde und gibt ihnen Wasser, das ganz freiwillig und ich muss ihn nur so 20x im Jahr dran erinnern bzw. fragen ob er das machen will, ansonsten kommt er alleine zu mir und fragt ob ich ihm helfen kann.

    Wir haben es uns wirklich schon sehr lange und gut überlegt und wenn wir nicht wüssten das mein Sohn nicht so wäre sprich wenn wir wüssten das er nächstes Jahr keine Lust mehr auf Reiten hätte, dann würden wir das auch gar nicht machen.
     
  8. Ranna
    Offline

    Ranna Reitgott

    Keine Diskussion, ok , geschenkt, Erfahrungsgemäß wissen Leute, die von Anfang an eine Diskussion auf diese Art unterbinden ganz genau, das es Mist ist was sie machen. ;-) Aber sei's drum, du hast den Platz und anscheinend auch die Kohle, was soll man sagen? Ein 6 Jähriger ist noch gar nicht mal im allergeringsten fähig so eine Entscheidung zu überblicken. 6Jährige nehme ich nicht mal in den Unterricht, da ihr Bewegungsapperat nicht dafür ausgelegt ist (lernt man in der Ausbildung... ;-) )

    Aber immerhin kannst du das Pony unterbringen.

    Ich würde die Pferde auch erst mal mit einer Litze !!! MIT Strom!!! Trennen! Kein Holzzaun!Habe schon erlebt das sich die Pferde die Beine am Holzzaun verletzt haben.

    Alles Gute
     
  9. Jungmama
    Offline

    Jungmama Gast

    Genau wegen sowas wollte ich keine Diskussion darüber, ich will mich auch nicht rechtfertigen und glaube auch nicht das ich das muss.

    Es ist und bleibt ALLES MEINE ENTSCHEIDUNG.
     
  10. Farbklecks2016
    Offline

    Farbklecks2016 Amateur

    Übrigens schön, dass dein Sohn ein eigenes Pony bekommt. Kinder lernen dadurch Verantwortung, sie werden selbstbewusster, selbstständiger. Und sie hocken nicht den ganzen Tag am PC, sondern kümmern sich um ein Lebewesen. Ich finde das toll!

    Huppsi, weiß nicht ob das falsch bei dir ankam... ich meinte das tatsächlich genauso, wie ich es schrieb - positiv!
    Ich finde es gut, Kindern Verantwortung beizubringen. Deine Antwort auf meinen Text klingt so...nach Rechtfertigung?
    Dein Sohn ist zwar erst 6, aber er ist doch nicht alleine mit der Verantwortung. Ich finde, man kann auch nicht pauschal sagen, 6 ist zu früh. Einige sind mit 6 so, die anderen so.
    Wie du sagst, es ist deine/ eure Entscheidung als Familie. Ich denke, man kann so ein Forum hier nutzen, um sich auszutauschen, aber man darf nie vergessen: wir alle bekommen nur Momentaufnahmen mit, wir sind nicht vor Ort, wir kennen nicht das große Ganze.
    Ich glaube, dass ein 6-jähriger vielleicht nicht den optimalen Bewegungsapparat hat (das sei mal dahin gestellt, denn auch dazu gehen (wie immer!) die Meinungen auseinander und es gibt keine Pauschale), aber ein 6 -jähriger kann durchaus lernen, Verantwortung zu tragen, und was noch viel schöner ist: er kann sich an seinem neuen Kumpel für´s Leben ERFREUEN! das ist es doch, was zählt.
     
Ähnliche Themen: Pferd Herde
Forum Titel Datum
Reiterstammtisch Sind wir ein Teil der "Herde" unserer Pferde? 17. September 2012
Reiten Pferd tickt aus, wenn ich einen Herdenmitglied trenne 18. August 2011
Rund um die Zucht und Jungtiere Ponystute in Hannoveranerjungpferdeherde? 29. April 2011
Pferdehaltung Pferd grenzt Neuling von Herde aus 7. Januar 2011
Reiterstammtisch Ersatz für Herde bzw Pferd ? 31. Mai 2009

Diese Seite empfehlen